• CONSULTING & PROJEKTE

  • TEXT & KONZEPTION

  • BUSINESS & SCHOOL

  • FÖRSTER & FÖRSTER

25 Jahre Corporate Wording

  • Warum Wording?
    • Auf kundennahe Kommunikation ist jedes Unternehmen angewiesen.
    • Die richtige Wortwahl entscheidet über Erfolge und Wertschöpfung, besonders im Vertrieb und Service.
  • Was kann Wording?
    • Mit gezielter Wortwahl Verständnis und damit Resonanz im Mitarbeiter- und Kundendialog schaffen.
    • Kundenzufriedenheit und Begeisterung steigern.
    • Mit Worten Werte schöpfen.
  • Was will Wording nicht?
    • Einheitliche Markensprache.
    • Texte rein nach Verständlichkeit zu verfassen, ohne Verständnis zu generieren.
    • Unkoordinierte Werbesprüche, die nicht halten können, was sie versprechen.
  • Warum funktioniert Wording?
    • Weil das ganzheitliche Konzept Kommunikation und Management integriert.
    • Mit Hilfe der Farbcode-Methodik und der bewährten Didaktik ist gewährleistet, dass Wording im Sinne des Corporate Gedankens bei allen Mitarbeitern greift – sichtbar, spürbar und damit erlebbar.
  • Welche Werkzeuge bietet Wording?
    • Codierte Wörterbücher, die auf Zielgruppen und Unternehmenswerte zugeschnitten werden (Thesaurus, Wortwelten etc.).
    • Analoge und digitale Lehr- und Lernhilfen, die das Sprachlima sichtbar machen und Tools, die Texte auf Zielgruppen zuschneiden.
  • Wie setzen Firmen Wording um?
    • Durch Zusammenarbeit mit den Begründern des Corporate Wordings: Projekt planen und nachhaltig umsetzen, Teilnahme an offenen und internen Seminaren, Lernevents, Lehrgängen sowie 1:1 Coachings.
  • Wer steht hinter der Marke Corporate Wording®?
  • Wodurch unterscheidet sich Wording von Language, Tonality, Commmunication oder Texterschulen?
    • Die auf Kundentypologien und Zielgruppencluster fokussierte Sprachmethode mit mächtigen Wort-Datenbanken – übertragbar auf bestehende Anwendungen und Modelle.
    • Das universale Konzept – ausgerichtet auf die normative, strategische und operative Management-Ebene.
    • Corporate Wording hat sich bei Frankfurter Allgemeine Buch als Standardwerk etabliert, ist Studienfach an der OTH und ist in die St. Galler Management-Lehre eingezogen.

Alles rund um das Jubiläumsjahr 2019 und um unsere Veranstaltungen erfahren Sie in unserer Zeitung
Business & School

Wir freuen uns auf Sie!
Hans-Peter Förster sen. 
Andreas Förster jun.


„Warum mit viel Mühe, großem Zeitaufwand und hohen Investitionen werben, wenn niemand zuhört? … Auf einfache, zugängliche Art und Weise gelingt es, mit kraftvollen Worten verschiedenste Zielgruppen zu erreichen. Die Methode hilft, eine Nachricht so zu konstruieren, dass Andere sie hören wollen. Ob für Kommunikations-Strategen, Marketing-Experten oder 21st Century Leader: jeder begreift schnell, was Klarheit, Prägnanz und Kreativität heißt.“


Erik M. Gregory, PhD
Harvard Kennedy School Director